Der Bienenbaum (lat. Tetradium daniellii var. hupehensis)

Der Bienenbaum ist ein in Europa seit ein paar Jahrzehnten bekannter Baum mit Ursprung in China und Korea. Aufgrund seines besonders reichlichen Pollen- und Nektarangebots, wird er in Europa vorallem in Bienenweiden, städtischen Parkanlagen oder in Imkereigärten gepflanzt. Unter Imkern ist der Baum sehr beliebt, da er im September blüht und somit eine Spättrachtpflanze ist. Der Bienenbaum ist auch unter den Namen Duftesche, Honigbaum, Euodia, Honigesche, Wohlduftraute, Tausendblütenstrauch oder Samthaarige Stinkesche bekannt.

Unsere eigenen Bienenbaum-Nachzuchten

Wieso züchten wir diesen Baum?

Dieser Baum bietet durch seine späte Blüte im September eine hervorragende Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten. Er lockt täglich hunderte Gartenbewohner an. Da er auch Wespen anlockt, ist er bei der Neugestaltung von Restaurant-Außenanlagen ein beliebter Baum, da er diese von den Gästen weglockt.

Wir haben es uns zum Ziel gemacht, den Honigbaum nachzuzüchten und so den Insekten auch im Herbst bei knappem Nahrungsvorkommen etwas Gutes zu tun.

Die Samenernte

Der Samen des Bienenbaums wird im Oktober von unserem Mutterbaum von Hand geerntet. Wir lassen die Samen bis zur völligen Ausreife am Baum hängen.

Die Samen sind auch bei Vögeln ein beliebtes Futter. Vor allem Meisen und Rotkehlchen fressen die Samen sehr gerne. Deshalb ernten wir nicht alle Samen vom Baum, um auch ihnen im Herbst eine Futterquelle zu bieten.

Keimung der Samen

Wir sähen die Samen direkt im Herbst nach der Ernte in unsere Keimbeete aus. Die Samen bleiben den Winter über in der Erde und keimen im Frühjahr ab der richtigen Umgebungstemperatur von selbst.

Unsere Bienenbaumsamen haben eine Keimrate von über 80%.

Aufzucht der Jungpflanzen

Die Jungpflanzen werden ab einer Größe von 5cm vom Keimbeet in einen Topf umgepflanzt. Ab einer Größe von 10cm werden sie auch als Setzlinge mit Wurzelballen verkauft. Jährlich produzieren wir aktuell etwa 500 junge Bienenbäume.

Wir empfehlen, die jungen Bäume direkt an ihren späteren Standort zu pflanzen, damit der Baum gleich tiefe Wurzeln bilden kann.

Der Mutterbaum

Der Mutterbaum steht im Süden von Baden-Württemberg und ist 17 Jahre alt. Nach dieser Zeit ist er ohne Schnitt etwa 7m hoch. Auffallend ist sein säulenförmiger Wuchs mit einer eher schmalen Krone. Die Endhöhe des Bienenbaums ist etwa bei 8-12 Metern erreicht. In den ersten Jahren kann der Baum bis zu 70cm pro Jahr wachsen.

Der optimale Standort

Der Bienenbaum liebt einen Platz in der Sonne oder im Halbschatten. Jedoch wachsen die Bäume auch im Vollschatten sehr gut. Der Bienenbaum wächst auf nahezu jedem Boden, lediglich zu viel Torf mag er nicht. Gerade junge Bienenbäume sollten in den ersten 3 Jahren im Winter einen Schutz vor Frost bekommen, damit die Wurzeln nicht durchfrieren.

Zu jedem Kauf eines Bienenbaums erhalten Sie eine ausführliche Pflanzanleitung oder Saatanleitung dazu.

Unsere Bienenbaum-Produkte

Bienenbaum Samen

Zu den Bienenbaum-Samen

Bienenbaum als Setzling

Zu den Bienenbäumen

Unsere Gärtnerei

Infos zu unserer Gärtnerei